In, aus und für Berlin.

Familie in Berlin – Unser gemeinsamer #Bezirkstag

Gemeinsam mit den Mitgliedern des Abgeordnetenhauses Marianne Burkert-Eulitz, June Tomiak und Anja Kofbinger veranstalte ich unseren #Bezirkstag „Familie in Berlin“. Für uns, die Vereine und Initiativen bedeutet Familie selbstverständliche Vielfalt und viel harte Arbeit, um sich den sozialen Herausforderungen zu stellen. Inklusion, Integration, Geflüchtete, Kinderbetreuung, Alleinerziehende, Regenbogenfamilien, Bildungsgerechtigkeit... es gibt viel zu tun. Das Engagement der Akteure begeistert.

Inklusion und Integration zusammen führen – InterAktiv e. V.

Mit ehrenamtlichen Einsatz und tiefer persönlicher Erfahrung hat alles angefangen. Heute arbeitet Interaktiv e.V. gut vernetzt für Inklusion. Der Blick auf Menschen mit Migrationsgeschichte und Behinderung ist in unserer Stadt noch immer zu wenig präsent. June Tomiak und ich sind beeindruckt von der Gründerin Sevgi Bozdağ und ihrem Team.

Im Gespräch mit Sevgi Bozdag und ihrem Team von InterAktiv e. V.
Im Gespräch mit Sevgi Bozdag und ihrem Team von InterAktiv e. V.

Den weiteren Aufbau eines Beratungsnetzwerk für geflüchtete Menschen mit behinderten Angehörigen will ich gerne unterstützen.

 

Alleinerziehende sind #KeineFamiliezweiterKlasse – SHIA e. V.

Der enge Zusammenhang zwischen der „Hauptstadt der Alleinerziehenden“ und der „Hauptstadt der Kinderarmut“ ist kein zufälliger. Wir müssen alles tun, um diesen Zusammenhang aufzubrechen. Mit der SelbstHilfeInitiative Alleinerziehender Berlin besprechen wir das grüne Familienbudget, die Kindergrundsicherung, das anachronistische Ehegattensplitting, die Neuregelung des Unterhaltsvorschusses, flexible Kinderbetreuung… es braucht die große Lösung mit allen Stellschrauben. Und es braucht die breite Debatte über Familienvielfalt.

Zu Besuch bei SHIA e. V. (v.l.n.r.) June Tomiak MdA (Sprecherin für Jugend), Karin Schulz (Sozialarbeiterin), Dr. Margaretha Müller (Leiterin Strukturstelle für berlinweite ergänzende Kinderbetreuung), Isabella Lammaghi (Projektleiterin Familienbildung), Dr. Martina Krause (Geschäftsführerin), Lisa Paus und Marianne Burkert-Eulitz (Sprecherin für Bildung und Familie)
Zu Besuch bei SHIA e. V.
(v.l.n.r.) June Tomiak MdA (Sprecherin für Jugend), Karin Schulz (Sozialarbeiterin), Dr. Margaretha Müller (Leiterin Strukturstelle für berlinweite ergänzende Kinderbetreuung), Isabella Lammaghi (Projektleiterin Familienbildung), Dr. Martina Krause (Geschäftsführerin), Lisa Paus und Marianne Burkert-Eulitz (Sprecherin für Bildung und Familie)

Räume für Papas – Väterzentrum Berlin

Der Papaladen im Prenzlauer Berg in ein ausgezeichneter Ort in Deutschland – Land der Ideen. Manche Väter brauchen den Schubs in den Laden, meint Marc Schulte, Leiter des Väterzentrums Berlin. Aber Beratung, gemeinsame Reisen, Väterabende u. v. m. sind für Väter wie für alle Eltern wichtige Angebote. Räume, die Gemeinsamkeit und Rückzug zugleich bedeuten, erleichtern den Austausch.

Intensive Diskussion im coolen Papaladen mit Marc Schulte (Leiter Väterzentrum Berlin).
Intensive Diskussion im coolen Papaladen mit Marc Schulte (Leiter Väterzentrum Berlin).

Familie ist Vielfalt – Regenbogenfamilienzentrum

Das erste Regenbogenfamilienzentrum Berlin deutschlandweit liegt in Schöneberg. Weit über Kiezgrenzen hinaus arbeitet das Team für Regenbogenfamilien. Das Zentrum richtet sich an Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender mit Kindern und Kinderwunsch und bietet Beratung, Vernetzung, Aktivitäten und Gruppenangebote. Wichtig sind die Fortbildungsangebote für Kitas und Schulen.

Das Team des Regenbogenfamilienzentrum um Daniela Kühling (2. v. l.) und Katja Imholz (3. v. r.) hat ein breites Netzwerk aufgebaut - für die Selbstverständlichkeit von Vielfalt.
Das Team des Regenbogenfamilienzentrum um Daniela Kühling (2. v. l.) und Katja Imholz (3. v. r.) hat ein breites Netzwerk aufgebaut – für die Selbstverständlichkeit von Vielfalt.

Großer Dank an Anja Kofbinger, unsere Sprecherin für Frauen-, Gleichstellungs- und Queerpolitik in Berlin, für ihren unermütlichen Einsatz für die #ehefueralle und ihre großen Erfolge in Berlin.

Barrieren durchbrechen – ArbeiterKind.de

ArbeiterKind.de arbeitet deutschlandweit, um Kindern aus Nicht-Akademiker-Familien den Zugang zum Studium zu erleichtern. Die unsichtbaren Barrieren zu überwinden, hilft das Team von ArbeiterKind.de Berlin mit Telefonsprechstunden, Mentor*innen und lokalen Gruppen.

Bei Arbeiterkind.de findet der Bezirkstag seinen Abschluss.
Bei Arbeiterkind.de findet der Bezirkstag seinen Abschluss.

In keinem anderen OECD-Land ist die soziale Durchlässigkeit so gering wie in Deutschland. Nicht zuletzt liegt dies an der relativ hohen Chancen, den Bildungsaufstieg nicht zu schaffen. In gewisser Weise schließt sich hier der Bogen, der morgens bei InterAktiv begonnen hat. Froh über die starken Vereine in Berlin, die Ungerechtigkeiten entgegentreten, will ich weiter politisch daran arbeiten, die Rahmenbedingungen zu verbessern.