In, aus und für Berlin.

Mehr als Shopping – Mein #Bezirkstag am Kurfürstendamm

Vom Boulevard zur Einkaufsmeile – ist das die Entwicklung des Ku´Damms? Der Kurfürstendamm hat mehr zu bieten als Shopping zwischen Hérmes und Karstadt. Wir machen uns auf zum Grünen #Bezirkstag, um die neuen und alten Seiten zu erkunden.

Kudamm - Titelbild

Frühstück mit der IHK

Das Kempinski ist ein für West-Berlin geschichtlich bedeutendes Hotel. Hierhin hat die IHK zu ihrem Unternehmer*innen-Frühstück geladen: „Wirtschaft trifft Politik“. Die mittelständischen Unternehmen in Charlottenburg-Wilmersdorf sind stark und repräsentieren einen großen Teil des Berliner Arbeitsmarktes – Immobilien- und Versicherungswirtschaft, Finanz- und Unternehmensberatung, Film- und Kreativbranche…
Besonders interessant war der Austausch zu den politischen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Bildung von Pensionsrückstellungen und zur Unternehmensbesteuerung. Mir ist es ein Anliegen gewesen, für die Risiken, die mit den Freihandelsabkommen CETA, TTIP und TiSA einhergehen, zu sensibilisieren. Unser grünes Ziel ist ein fairer Handel, der auf dem Vorsorgeprinzip aufbaut.

Nach dem erfolgreichen Unternehmer*innen-Frühstück bei der IHK: Sabine Kirschgens, Dieter Klapproth (IHK-Koordinator*innen Charlottenburg-Wilmersdorf), Lisa Paus, MdB und Melanie Bähr (IHK Berlin)
Nach dem erfolgreichen Unternehmer*innen-Frühstück bei der IHK: Sabine Kirschgens, Dieter Klapproth (IHK-Koordinator*innen Charlottenburg-Wilmersdorf), Lisa Paus, MdB und Melanie Bähr (IHK Berlin)

Auf leisen Reifen – Tesla am Ku´Damm

Es sind nur wenige Schritte vom Kempinski zum neuen Show-Room von Tesla: eine Marke als der Inbegriff der Elektromobilität. Eine Viertelmillion Vorbestellungen für das „Modell 3“, das erst Ende des kommenden Jahres zur Verfügung steht. Es bleibt abzuwarten, ob dieser Hype den Sprung in die Marktbreite schafft und, wie von Tesla angepeilt, neue Kundenschichten erschließen kann. Denn gerade in Deutschland sind die Probleme für die Nutzer*innen von Elektroautos groß. Die Ladesäulen sind viel zu selten und häufig nicht mit den internationalen Ladesteckern kompatibel. Auch die endlich beschlossene Kaufprämie wirkt nur, wenn die entsprechende Infrastruktur zur Verfügung steht.

Nicole Ludwig, MdA und Lisa Paus, MdB inspizieren den Tesla - Model S im Showroom am Ku´Damm.
Nicole Ludwig, MdA und Lisa Paus, MdB inspizieren den Tesla – Model S im Showroom am Ku´Damm.

Vernetzung für die City-West – AG City

Die Entwicklung der Gewerbemieten, eigene City Guides am Ku´Damm, die Einführung von Business Improvement Districts (BID), die von den Berliner Grünen, insbesondere von Nicole Ludwig, der wirtschaftspolitischen Sprecherin der Abgeordnetenhaus-Fraktion, angestoßen worden sind – über all dies lässt sich mit der AG City trefflich diskutieren. Gemeinsam mit Ramona Pop, Fraktionsvorsitzende und Teil des grünen Spitzenteams für die Berlin-Wahl im September, besuchen wir diesen wichtigen Akteur in der City-West, dessen Beirat ich seit Jahren angehören darf. An innovativen Ideen mangelt es nicht. Die neuesten Coups sind autofreie Tage auf Ku´Damm und Tauentzien und Shoppen via Elektrobus.

Gespräch mit der AG City: (v.l.n.r.) Dirk Germandi (Profi Partner AG) - Ramona Pop, MdA - Gottfried Kupsch (AG City) - Viola Krecker (Neues Kranzler Eck) - Lisa Paus, MdB - Nicole Ludwig, MdA - Christoph Wapler und Dagmar Kempf (BVV-Fraktion)
Gespräch mit der AG City: (v.l.n.r.) Dirk Germandi (Profi Partner AG) – Ramona Pop, MdA – Gottfried Kupsch (AG City) – Viola Krecker (Neues Kranzler Eck) – Lisa Paus, MdB – Nicole Ludwig, MdA – Christoph Wapler und Dagmar Kempf (BVV-Fraktion)

Shoppen mal anders

Boutique und Einkaufscenter kann jeder, BIKINI kann nur Berlin. Kultur, Gastronomie, faire Mode und Erholung werden hier zusammen gedacht. Aus der alten Produktionsstätte für Kleider in der herausragenden Architektur von Schwebes und Schoszberger ist ein Erlebnishaus geworden, das die Bezeichnung Concept Mall wirklich verdient. Zum Areal gehören auch der Zoo-Palast, das Hochhaus am Hardenbergplatz und das Hotel. Wo kann man den Aufschwung der City-West besser erleben als hier?

Im Gespräch mit der Center Managerin, Antje Leinemann, und ihrem Team wird deutlich, wie detailliert die Marke "BIKINI Berlin" aufgebaut wird.
Im Gespräch mit der Center Managerin, Antje Leinemann, und ihrem Team wird deutlich, wie detailliert die Marke „BIKINI Berlin“ aufgebaut wird.

Frauen an die Spitze – FidAR e. V.

Die Selbstverpflichtung der Wirtschaft hat keinen Erfolg. Dies hinterlässt erst ein Kopfschütteln und dann kommt die Energie: Frauen in die Aufsichtsräte! Ich finde es unverständlich und ignorant, dass der Anteil von Frauen in den Führungsetagen auf niedrigem Niveau gehalten wird. Mit FidAR e. V. und seinen mehr als 500 Mitgliedern aber bekommen Frauen seit 10 Jahren starken Rückenwind. Dieser Arbeit – auch durch die Veröffentlichung von Rankings – ist es zu verdanken, dass der Frauenanteil in Aufsichtsräten und Vorständen wächst und die Diskussion über die Rahmenbedingungen für Frauen aktuell bleibt. Es braucht aber endlich die gesetzliche Quote. Es freut mich, dass grüne Impulse dabei honoriert werden. Der ernsthafte Austausch über notwendige Veränderungen in der staatlichen Familienförderung, insbesondere für Alleinerziehende, bestärkt mich in meiner politischen Arbeit.

Monika Schulz-Strelow und Jutta von Falkenhausen setzen sich seit 2006 für mehr Frauen in den Führungsgremien deutscher Unternehmen ein.
Monika Schulz-Strelow und Jutta von Falkenhausen setzen sich seit 2006 für mehr Frauen in den Führungsgremien deutscher Unternehmen ein.

Der Boulevard lebt – Schaubühne

Vor der letzten Station des Bezirkstages laufe ich Klaus Wowereit über den Weg, der jetzt seinen (Un)Ruhestand genießt. Dann aber geht es in die Schaubühne, das größte Privattheater Deutschlands. Gegründet 1962 hat sie ihr Quartier seit 1981 im Mendelsohn-Bau am Lehniner Platz. Der Gang durch die Kulissen und jene Bereiche, die für Zuschauer*innen üblicherweise verborgen sind, ist ebenso spannend wie die Frage, ob und wie die mehr als 10 Produktionen jährlich aktuelle gesellschaftliche Entwicklung kommentieren.
Die Schaubühne versteht die theaterpädagogischen Angebote als Bildungsauftrag, als Vermittlungsauftrag: neben Workshops und Schulkooperationen, die dem Einstieg in den Theaterbesuch dienen, findet sich einen altersübergreifende Gruppe von Laienschauspieler*innen zusammen. Gelebtes Theater also als ein Juwel des alten und neuen Boulevard.

Wie eine Zeitreise in Shakespeares Zeiten - mit Dr. Friedrich Barner und Katharina Berger im kleinen Theatersaal.
Wie eine Zeitreise in Shakespeares Zeiten – mit Dr. Friedrich Barner und Katharina Berger im kleinen Theatersaal.

 

Nachtrag:
Zukunft der Ku´Damm-Bühnen weiterhin unklar

Kurz nach dem Grünen #Bezirkstag besuchen die BVV-Fraktion, der Kreisvorstand und ich, aber auch Politiker*innen aus Tempelhof-Schöneberg die Ku´Damm-Bühnen, deren Erhalt und Gestaltung noch immer unsicher sind.

Tagesspiegel und Berliner Zeitung haben unsere Kritik am gesamten Verfahren veröffentlicht. In der Zwischenzeit ist  erneut eine Unterschriftenaktion gestartet worden, um die Ku´Damm-Bühnen zu erhalten.