In, aus und für Berlin.

Zeit für alle Menschen

In einem Workshop auf dem zeitpolitischen Kongress der Bundestagsfraktion habe ich die Instrumente diskutiert, derer es bedarf, um auch Menschen mit wenig Geld mehr Zeitsouveränität zu ermöglichen.

Neben abhängig Beschäftigten sollte dabei auch die Situation der wachsenden Gruppe von wenig verdienenden Selbständigen (Soloselbständigen) betrachtet werden. Genauer analysiert haben wird das Konzept „ZeitHaben“ sowie Steuergutschriften im Niedriglohnbereich. Für die Zielgruppe der wenig verdienenden Selbständigen haben wir die Eingliederung von Selbständigen in die Grüne Bürgerversicherung untersucht und Alternativen, etwa angelehnt an das Modell der Künstlersozialkasse, beleuchtet. Dazu wurden eine bessere Gründungsförderung und Mindesthonorare für Selbständige diskutiert.

Die Details des Workshops könnt ihr in folgender Präsentation nachlesen:

Zugehörige Dateien:
2015 09 25 Lisa Paus Zeitpolitik Kongress Zeit für alle Menschen.pdf Download (193 kb)